SALZBURGRING NR 790 TEST

AM 4. MAI WAR DER ERSTE RENNSTRECKEN TEST FÜR UNSERE KTM DUKE 790 NR ANGESETZT. MIT DEM NEUEN VOLL EINSTELLBAREN RB X-TECH FAHRWERK SOLLTE DIE PERFORMANCE IM GRENZBEREICH GETESTET WERDEN UND DIE FEINABSTIMMUNG FÜR DEN RENNSTRECKEN EINSATZ ERFOLGEN. DIE WETTERBERICHTE LIEßEN SCHON IM VORFELD NICHTS GUTES ERWARTEN UND SCHON AUF DER ANFAHRT ZUM RING BEGLEITETE UNS DER REGEN. TROTZDEM BAUTEN WIR UNS IM FAHRERLAGER AUF. DEN WIR WISSEN DIE HOFFNUNG STIRBT ZU LETZT. UND DANN MITTAGS LIEß EIN SONNENSTRAHL EINEN HOFFNUNGSSCHIMMER AUFBLITZEN, DAß DIE STRECKE ABTROCKNEN KÖNNTE. SOFORT WURDEN DIE HEIZDECKEN AUFGEZOGEN UM BEREIT ZU SEIN FÜR EIN NOCH SO KLEINES ZEITFENSTER. MIT DEN MONTIERTEN PIRELLI SUPERCORSA MACHT ES WENIG SINN AUF NAßER STRECKE ZU TESTEN UND SCHON GAR NICHT WENN MAN SIE NICHT AUF EINE GESUNDE TEMPERATUR BRINGT. IN DER MITTAGSPAUSE HATTE AUCH DER REGEN, PETRUS SEI DANK   EINE PAUSE EINGELEGT UND DAS WARTEN SCHIEN SICH ZU LOHNEN.

TATSÄCHLICH WAR ES DANN NACH MITTAG PÜNKTLICH AM VORSTART FAST TROCKEN.  NACH ZWEI JAHREN RENNSTRECKENPAUSE BRAUCHTE ICH IM ERSTEN TURN EIN PAAR RUNDEN UM MICH WIEDER EINZUSCHIEßEN UND ZU ORIENTIEREN. DIE BEDIENUNGEN WAREN NICHT OPTIMAL, DA BEI DER HOHEN LUFTFEUCHTIGKEIT UND DEN NIEDEREN TEMPERATUREN DER GRIP ENTSPRECHEND BESCHEIDEN WAR. ALSO ERSTMAL VORSICHTIG MIT DEM KNIE DIE SCHRÄGLAGEN ERTASTEN UND DANN DIE RICHTIGEN GÄNGE IM GETRIEBE FÜR DIE KURVEN AM SALZBURGRING FINDEN, SCHALTPUNKTE SCHALTPUNKTE IM KOPF ABSPEICHERN.  BEVOR ICH ZUM ERARBEITEN DER BREMSPUNKTE KAM WAR DER TURN SCHON VORBEI UND ICH WURDE RAUSGEWUNKEN. 20 MINUTEN SIND NATÜRLICH VIEL ZU SCHNELL VORBEI UM SOFORT ALLES ABZUSPEICHERN. ERKENNTNISS AUS DEM ERSTEN KONTAKT DAS FAHRWERK FUNKTIONIERT PERFEKT, ICH KONNTE MICH VOLL AUF MEINE ABLÄUFE UND LERNPROZESSE KONZENTRIEREN. DANN ENDLICH MEIN  ZWEITER TURN.  DAß GANZE WAR GLEICH VON DEN ERSTEN METERN AN VIEL VERTRAUTER UND ICH WOLLTE AN DIE BREMSPUNKTE RAN. DOCH BEREITS IN DER ZWEITEN RUNDE FING ES WIEDER ZU REGNEN AN.  NOCKSTEIN UND BRIDGESTONE WAREN RELATIV SCHNELL NAß, DER REST WURDE MEHR UND MEHR FEUCHT. ICH BIN TROTZDEM DRAUSEN GEBLIEBEN UND NUTZTE DIE ZEIT UM EIN NOCH BESSERES GEFÜHL FÜR  DAS BRANDNEUE MOTORRAD ZU BEKOMMEN. WAR NATÜRLICH SCHON KNIFFELIG MIT DEM STÄNDIG SCHLECHTER WERDENDEN GRIP. ABER WIR HABENS GANZ GUT HINBEKOMMEN DIE NR 790 UND ICH. WIR FREUEN UNS NUN AUF DEN 8. JUNI DANN GEHTS WEITER BEI HOFFENTLICH STRAHLENDEM SONNENSCHEIN.

Menü